Unsere Hotels und Unterkünfte in Sri Lanka – Empfehlungen & Tipps

Unsere Hotels und Unterkünfte in Sri Lanka - Tipps und Empfehlungen
 
Unterkünfte in Sri Lanka – ein Thema das mir noch immer etwas schwer auf dem Magen liegt. Dabei war es eigentlich gar nicht so tragisch. Es waren eher wir, die es sich beim besten Willen nicht leicht machen wollten. Wie immer mit dem Gedanken unterwegs unsere Unterkünfte auch in Sri Lanka einfach spontan vor Ort zu buchen, haben wir uns diesmal doch recht schwer getan.

Doch das lag sicher nicht am Angebot, denn davon gibt es reichlich! Und auch die typischen Hotelplattformen wie Booking oder airbnb sind in Sri Lanka bestens vertreten. Unser Problem lag eher darin, dass das Angebot ZU GROSS war – und so ziemlich jeder Einwohner des Landes sich gern sein Stückchen von dem leckeren Tourismus-Kuchen sichern wollte.

Wer kann ihnen das auch verübeln? Immerhin ist der Tourismus eine große Einnahmequelle im Land, mit der sich gutes Geld verdienen lässt. Das Resultat ist aber, dass Preis und Leistung bei den Unterkünften oftmals nicht zusammen passen, viele gar nicht so recht wissen, wie sie mit den Touristen umgehen sollen und sich schwer abschätzen lässt, was nun tatsächlich hinter den vermeintlich tollen Beschreibungen und Bildern steckt.

Wenn du das aber ein wenig im Hinterkopf behältst, dann sollte deiner Unterkunftssuche in Sri Lanka (oder wohl eher dem Finden) überhaupt nichts im Wege stehen!

Wie schon gesagt, ist es ganz leicht in Sri Lanka das passende Hotel über das Internet zu finden. Sei es nun ein ausländischer Hotelbesitzer oder ein Einheimischer, der die Unterkunft vermietet, wie wichtig es ist, sich im Internet zu präsentieren, haben sie alle bereits verstanden. Schau also gern auf den typischen Hotelportalen – dort wirst du sicher fündig.

Viele Unterkünfte bieten dir auch Frühstück oder sogar Abendessen an, was meist beides sehr gut und ziemlich üppig ist. Typischer bekommst du das natürlich meist bei den Sri-Lankern selbst und einen klitzekleinen Einblick in ihr Leben gibt es quasi als Kirsche oben drauf. Nicht untypisch ist es in Sri Lanka, dass die Dusche direkt über der Toilette ist und auch warmes Wasser gibt es nicht unbedingt überall.

Jetzt aber zu den Unterkünften, für die wir uns in Sri Lanka schließlich entschieden haben. Gebucht haben wir die Unterkünfte erst vor Ort in Sri Lanka meist 1-2 Tage vorher, wobei manches natürlich schon vergriffen war, aber eigentlich haben wir überall problemlos etwas gefunden. Bis auf wenige Ausnahmen haben wir eher in Budget oder Mittelklasse Unterkünften übernachtet. Manche Unterkünfte waren ganz toll, mit viel Liebe und Gastfreundschaft geführt, andere würde ich eher nicht mehr besuchen.

Aber sieh‘ einfach selbst… vielleicht ist ja der ein oder andere Tipp für dich dabei.

Das Summer Wave Guest House in Negombo

 
Sri Lanka Unterkunft Summer Wave Guest House in Negombo
 

Nachdem wir nach einer endlos wirkenden Anreise mitten in der Nacht in Sri Lanka ankamen, wollten wir nichts mehr als einfach nur ins Bett! So ganz vergönnt war uns das leider nicht, denn bis unser Zimmer zur Mittagszeit fertig wurde, konnten uns die beiden Gastgeber, Brian und Rény, vorerst nur die Couch im Empfangsbereich anbieten – und dort rieben sich die Mücken schon munter die Hände nach uns „Frischlingen“…

Zahlreiche Mückenstiche und ein paar gescheiterte Einschlafversuche später, entschädigt uns die herzliche Gastfreundschaft und das liebevoll zubereitete Frühstück der beiden und wir können endlich vollkommen erschöpft und dennoch glückselig ins Bett fallen!

Bei diesem Start hatte es das Summer Wave Guest House wirklich nicht ganz leicht uns zu überzeugen und doch haben wir uns rundum pudelwohl wohlgefühlt!

Gesucht haben wir nach etwas Einfachem für die erste Nacht. Gefunden haben wir ein kleines, ruhiges Hotel, dass liebevoll geführt wird und die Einfachheit der Zimmer durch eine große Portion Gastfreundschaft vergessen lässt.

Fazit

Empfehlenswert: Ja
Preis: 2170 LKR für 1 Nacht im DZ mit eigenem Bad (etwa 14€)

Zimmer: Wir hatten ein geräumiges Zimmer mit eigenem Bad, Blick in den Garten und einem bequemen Doppelbett. Dazu gab es auch einen kleinen Tisch, einen Nachtschrank und einen kleinen Wäscheständer. Das Wasser war warm, das Internet hat super funktioniert, alles war sauber und ein Mückennetz und einen Ventilator gab es auch.

Lage: Das Summer Wave Guest House liegt etwas versteckt in einer kleinen Nebenstraße im nördlichen Teil von Negombo. In der Nähe sind viele Restaurants, Bars und auch kleine Geschäfte. Zum Strand gehst du keine 5 Minuten, du musst nur die Hauptstraße überqueren. Für ein Tuk Tuk vom Flughafen haben wir in der Nacht 800 LKR (ca. 5€) gezahlt, zum Busbahnhof von Negombo 250 LKR (ca. 1,50€).

Frühstück: Es werden verschiedene Pancakes angeboten, die wirklich lecker sind (ca. 500 LKR / 3€).

Link zum Hotel: Eigene Webseite & Summer Wave Guest House bei Booking

Ocean Glory Hotel Negombo

 
Sri Lanka Unterkunft Ocean Glory Hotel in Negombo
 

Nicht viel entspannter als bei unserem ersten Besuch, sind wir auch am Ende unserer Reise wieder in Negombo gelandet, um den Weg zum Flughafen so einfach wie möglich zu gestalten. Diesmal blieben wir jedoch 2 Nächte und wollten auch unbedingt ein Hotel, in dem man ein wenig genießen kann. Denn Negombo selbst ist wenig aufregend und auch der Strand lädt nicht sehr zum Verweilen ein.

Ein Pool war also wichtig und damit hatte das Ocean Glory Hotel schnell gewonnen. Zwar ist der Pool direkt neben der Einfahrt, wo auch immer wieder ein bisschen was los ist, aber die Liegen sind sehr einladend und der Pool hat die perfekte Größe. Gefehlt haben lediglich ein paar Handtücher und ein Sonnenschirm, denn die Sonne scheint hier den ganzen Tag unerbittlich drauf (laut Fotos auf der Webseite gibt es Schirme aber inzwischen sogar).

Für uns war das Ocean Glory Hotel die perfekte Mini-Oase nach unserer Reise durch Sri Lanka und wir haben es absolut genossen. Das haben wir auf jeden Fall auch dem freundlichen Personal zu verdanken, das uns mit ein bisschen Überredungskunst sogar das Zimmer bis zu unserer Abfahrt mitten in der Nacht für nur $20 behalten lassen hat. Und dank des Pools haben wir sogar das Meer kaum vermisst, sodass wir es in den 2,5 Tagen nicht einmal an den Stand geschafft haben – ganz und gar nicht typisch für uns!

Fazit

Empfehlenswert: Ja
Preis: 6500 LKR pro Nacht im Deluxe DZ mit eigenem Bad (etwa 40€)

Zimmer: Die Zimmer des Ocean Glory Hotels sind entweder im Erdgeschoss oder in der 1. Etage. Wir hatten ein Zimmer oben und waren damit sehr zufrieden. Die Zimmer sind schön eingerichtet, das Bett ist super bequem, es gibt warmes Wasser und eine normale Dusche und vor allem ist es richtig ruhig und man kann nachts super schlafen. Auch eine Klimaanlage gibt es, die sogar wir als absolute Gegner hier dringend brauchten, da es sonst viel zu heiß wird.

Verbunden sind alle Zimmer in der oberen Etage über eine Art Mittelgang, der zum Pool hin offen ist und wo es auch einen kleinen Tisch gibt, den wir uns immer wieder gern zum Arbeiten geschnappt haben. Ein weiterer Gang führt auf der Außenseite um die obere Etage herum, von dem aus du auf die Nachbarhöfe blickst. Zum Sitzen und genießen ist der aber weniger schön – dann doch lieber an den Pool!

Lage: Das Ocean Glory Hotel liegt in einer Nebenstraße und ist etwa 5 Gehminuten vom Strand und auch von der Hauptstraße mit einigen Restaurants und kleineren Shops entfernt. Die Lage ist ideal, da es angenehm ruhig ist und du trotzdem alles ganz bequem zu Fuß erreichen kannst. Ein Transfer zum Flughafen wird bei Bedarf für 5$ pro Person organisiert oder du rufst dir selbst ein TukTuk für ca. 800 LKR (etwa 5€).

Frühstück: Auf dem Hotelgelände ist ebenfalls ein kleiner Restaurantbereich, wo du an der frischen Luft ein sehr reichliches und gutes Frühstück genießen kannst. Zum Beispiel gibt es das Sri Lanka Frühstück mit den typischen Sting Hopper Nudeln (lass dich überraschen), 2 verschiedenen Currys, Obst, Omelette, Fruchtsaft und Tee oder Kaffee (750 LKR, ca. 4,50€).

Link zum Hotel: Eigene Webseite & Ocean Glory Hotel bei Booking

Crazy Coconut Villa Dalawella

 
Sri Lanka Unterkunft Crazy Coconut Villa in Dalawella bei Unawatuna
 

In Dalawella hatten wir tatsächlich die meisten Schwierigkeiten eine Unterkunft zu finden, da die Auswahl nicht groß ist und schon einiges belegt war und so mussten wir ein wenig wechseln. Der Ort ist recht klein, dafür ist der Strand allerdings traumhaft und es ist herrlich ruhig – ein Besuch ist also absolut empfehlenswert.

Die erste Nacht sind wir in der Crazy Coconut Villa untergekommen – ein etwas eigenes Erlebnis, dass aber doch in guter Erinnerung bleibt. Der Besitzer aus Russland schien viele Interessen zu haben, doch zumindest im Hotel-Business von Sri Lanka war er sehr fleißig, denn neben der Crazy Coconut Villa führt er auch das Happy Coconut in Unawatuna und das Jungle Coconut (neuer Name „Tiny Royal Palace“), das etwas weiter entfernt vom Strand in Dalawella liegt.

Das wohl aufregendste Erlebnis in unserer kurzen Zeit in seinem Hotel war jedoch das kurze Gewitter, das über den Ort gezogen ist und sich mit einem mächtigen Blitzeinschlag mitten im Garten kräftig bemerkbar gemacht hat. Zwar war der Strom für eine Weile komplett lahmgelegt, doch passiert ist zum Glück nichts – obwohl das großes Glück für alle war!

Direkt am Strand gibt es auch ein kleines „Restaurant“, das eigentlich nur aus ein paar Plastiktischen besteht, doch hier bekommst du auf jeden Fall ein Frühstück oder einen kleinen Snack zwischendurch. Ist es am Strand zu heiß, sind Liegen und Hängematten im Garten – der träumerische Blick auf’s Meer natürlich inklusive. Auch die Zimmer sind ganz nett & das Internet ist solide, wenn auch manchmal etwas langsam. Alles in allem also eine ganz nette Wahl für deine Unterkunft in Dalawella, wobei andere Hotels hier eine durchaus ernstzunehmende Konkurrenz bieten.

Fazit

Empfehlenswert: Kein nein aber auch kein ja
Preis: 4600 LKR pro Nacht im Deluxe DZ mit Dusche (etwa 29€)

Zimmer: Die Zimmer sind einfach, aber sehr nett und liebevoll gestaltet. Sogar zwei kleine Flaschen Wasser gab es zur Begrüßung. Wir waren im Erdgeschoss und hatten ein Zimmer, dass an der Seite lag und zwar ein Fenster hatte, aus dem konnte man jedoch nicht hinaus schauen. Hier gibt es sicher bessere Optionen, die auch einen schönen Ausblick zum Strand bieten. Das Zimmer war relativ groß, es gab einige Abstellmöglichkeiten, einen Schrank, Klimaanlage und Ventilator und ein eigenes kleines Bad, wobei das Wasser in der Dusche eher auf der kühlen Seite lag. Leider war es ein wenig hellhörig und auch der Straßenlärm hat sich bemerkbar gemacht.

Lage: Die Crazy Coconut Villa liegt direkt am wunderschönen Strand von Dalawella, eher am Ortseingang. Da sich der Ort hauptsächlich links und rechts an der Straße entlang in die Länge zieht, läufst du hier von einem Ende zum anderen schon ein Stückchen, was dich allerdings unbedingt zu ausgiebigen Strandspaziergängen einladen sollte. Während du auf einer Seite dem wunderschönen Meeresrauschen lauschen kannst, grenzt auf der anderen Seite direkt die Straße an, auf der auch einiges los ist. Trotzdem wir unser Zimmer an der Seite hatten, ist es deshalb morgens vom Straßenlärm recht laut.

Frühstück: Frühstück gibt es direkt am Strand und du kannst zwischen Frühstücksmenüs, Omelette und Sandwiches wählen.

Link zum Hotel: Eigene Webseite & Crazy Coconut Villa bei Booking

Sea Front Villa in Dalawella

 
Sri Lanka Unterkunft Sea Front Villa in Dalawella bei Unawatuna
 

Die Sea Front Villa war wie eine winzige Oase am traumhaften Strand von Dalawella. Die Unterkunft ist zwar ganz einfach und klein, aber die Leute hier waren super lieb, den Außenbereich haben sie ganz gemütlich gestaltet und die Lage direkt am Strand ist einfach unschlagbar!

Nachdem wir beim leckeren Begrüßungs-Papaya-Shake in den Liegestühlen im Garten mit Blick auf’s Meer beinahe alles um uns vergessen hatten, wurden wir vom sympathischen Besitzer wieder zurück ins Hier und Jetzt geholt, denn er wollte uns schließlich ein wenig herumzeigen. Und so zogen wir mit ihm los und lernten neben den Geschichten zum eigenen Hotel, auch noch die Nachbarn kennen.

Eine wirklich süße Anlage, ganz liebe Menschen und unschlagbare Strandnähe – besser geht es wirklich kaum!

Fazit

Empfehlung: Ja
Preis: 4600 LKR pro Nacht im Dreibettzimmer mit Bad und inklusive Frühstück (etwa 29€)

Zimmer: In der Sea Front Villa gibt es nur 3 Zimmer, daher sind nie viele Leute dort und du hast den Strand fast ganz für dich allein. Zwei der Zimmer haben eine Klimaanlage und vor allem tollen Meerblick. Das andere liegt ein wenig ungeschickt und dunkel in der Mitte und ist nicht nur weniger gemütlich, sondern auch etwas laut. Trotzdem sie etwas teurer sind, kann ich dir deshalb nur empfehlen lieber eines der beiden Zimmer mit Meerblick zu wählen.

Richtig nett ist auf jeden Fall der Außenbereich. Dort kannst du ganz gemütlich sitzen, dem Meeresrauschen lauschen und hin und wieder mit den verschmusten Kätzchen spielen. Sogar Steckdosen gibt es draußen, was für uns zum Arbeiten super praktisch war, sodass wir uns wirklich nur zum Schlafen ins Zimmer zurückgezogen haben.

Aber auch ein paar kleine Minuspunkte gab es. Wir hatten das Mittelzimmer ohne Meerblick, das zwar ein Bad hatte, jedoch konnten wir den unangenehmen Geruch daraus nur durch das Türschließen bekämpfen. Auch so bleibt die Feuchtigkeit im Zimmer nicht ganz unbemerkt und ein wenig mehr Liebe kann dieses Zimmer ganz sicher gebrauchen. Das Internet war teilweise sehr schwach und nicht immer verlässlich – doch wenn man kann, klappt man dann den Laptop einfach zu und genießt das wundervolle Meer.

Lage: Die Lage der Sea Front Villa ist einfach toll, denn du bist wirklich direkt am Strand! Nur eine kleine Steintreppe trennt dich vom Meer und du kannst den ganzen Tag total genießen. Noch dazu bist du bereits am Ende des Dorfes, sodass es hier recht ruhig ist, du aber trotzdem sehr schnell im winzigen „Zentrum“ des Ortes bist, wo es zumindest einen Mini-Supermarkt, eine Strandbar und kleine Essenstände gibt.

Ein kleines Manko ist die Straße, die auf der anderen Seite gleich hinter dem Häuschen vorbei führt. Ein wenig hellhörig ist es auch und so hört man die Straße besonders am Morgen, wenn viel Verkehr vorbei rauscht. Doch zum Glück gibt es die Wellen, denn fast schaffen sie es sogar den Straßenlärm zu übertönen.

Frühstück: Für uns war das Frühstück bereits mit dabei und wir waren sehr zufrieden. Am Vorabend haben wir eine Zeit ausgemacht und als wir langsam aus unseren Betten gekrochen kamen, war im Garten auch schon alles vorbereitet – ganz liebevoll und lecker! Und natürlich typisch Sri-Lankisch!

Link zum Hotel: Sea Front Villa bei Booking

Ranlakshmi Paradise Beach in der Nähe von Tangalle

 
Sri Lanka Unterkunft Ranlakshmi Paradise Beach bei Tangalle
 

Bist du bereit für ein absolutes Abenteuer? Dann bist du hier richtig!

Jeglichen auch noch so kleinen Luxus wirst du hier vergeblich suchen. Dafür bist du mitten auf dem Strand, mit nichts um dich herum als Palmen, Sand und Meeresrauschen. Am Morgen wirst du von den Wellen geweckt, während du verschlafen aus der kleinen Holzhütte blinzelst, kitzelt dich bereits die Sonne an der Nase und mit einem Sprung ins kühle Nass startest du in einen wundervollen Tag – klingt das für dich auch wie der größte Luxus, den du dir je wünschen könntest?!

Für uns war es so und so stürzten wir uns ins Ungewisse und ließen uns mit dem TukTuk zu Randijt und dem Ranlakshmi Paradise Beach bringen. Ein Erlebnis, dass wir ganz sicher nicht so schnell vergessen werden! Mitten auf dem Strand hat Randijt eine kleine Holzhütte stehen, in die man sich einmieten und seine wunderbare Gastfreundschaft genießen kann. Solltest du hier nicht gleich übernachten wollen, lohnt sich auch zum Essen ein Besuch, denn das ist wirklich klasse und sehr frisch. Nach dazu ist die Location natürlich absolut unschlagbar…Dinner unter dem Sternenhimmel mit den Zehen tief im Sand…hmmm, da fange ich gleich wieder an zu träumen!

Bei der ganzen Träumerei will ich dir aber auch nicht verheimlichen, dass du schon etwas härter im Nehmen sein solltest, um hier zu schlafen, denn bei der ganzen Romantik, gibt es auch ein paar Herausforderungen, die definitiv nicht Jedermanns Sache sind: Du bist der Natur komplett ausgesetzt. Um dich herum herrscht absolute Ruhe und es gibt NICHTS anderes. Strom gibt es nicht immer und wenn dann nur am Abend. Nicht selten bekommst du Besuch von dem ein oder anderen Tierchen. Fließend Wasser gibt es nicht immer. Die Hütten sind sehr rustikal. Das „Bad“ ist noch rustikaler.

Wenn du davon noch immer nicht abgeschreckt bist, dann wünsche ich dir eine einmalige und wundervolle Zeit am Ranlakshmi Paradise Beach. Genieße sie, denn solche Momente erlebt man ganz sicher nicht oft!

Fazit

Empfehlung: Nur für Hartgesottene und Abenteurer
Preis: 2500 LKR pro Nacht inklusive Frühstück (etwa 16€)

Zimmer/Hütten: Inzwischen gibt es nur noch eine Hütte, die sich direkt neben dem Haupthaus befindet, wo Randjit schläft und kocht und auch ab und zu andere Gäste auf ein paar Drinks oder ein gutes Abendessen verweilen. Die Zimmer sind sehr rustikal, Strom gibt es ein wenig am Abend und fließend Wasser steht auch nicht immer zur Verfügung.

Lage: Dafür gibt es nur ein Wort – die Lage ist TRAUMHAFT! Direkt auf dem Strand, mitten in der Natur und in unmittelbarer Nähe des Ufers der wunderschönen Bucht, in der man übrigens auch prima schnorcheln kann. Von Tangalle lässt du dich mit dem Tuk Tuk nach Ranlakshmi bringen und zahlst etwa 300 LKR.

Frühstück/Abendessen: Das Essen ist wirklich hervorragend und mit viel Liebe gemacht. Am Abend gibt es meist frischen Fisch oder andere Meerestiere, je nachdem was an dem Tag gefangen wurde. Das Frühstück ist landestypisch und reichhaltig. Im Vergleich ist das Essen zwar etwas teurer, aber das ist bei der Lage auch mehr als verständlich und es lohnt sich sehr. Für 2x Abendessen haben wir 5000 LKR bezahlt und eine Flasche Bier kostet 500 LKR.

Link zum Hotel: Ganz einfach ist der Kontakt nicht, aber hier findest du Informationen zum Ranlakshmi Paradise Beach bei Tripadvisor, Facebook, Airbnb und im Lonely Planet Forum – und hier ist sicherheitshalber auch Randijts Telefonnummer 0094 775673338

Thatched Villa – Amanwella Beach in der Nähe von Tangalle

 
Sri Lanka Unterkunft Thatched Villa am Amanwella Beach bei Tangalle
 

Die Thatched Villa am wunderschönen Amanwella Beach ganz in der Nähe von Tangalle ist eine kleine Ruheoase. Wenn sie auch einfach ist, so sind die Unterkünfte doch sehr liebevoll geführt und wie in fast jeder Unterkunft, in der wir in Sri Lanka geschlafen haben, waren auch hier alle super lieb und hilfsbereit.

Wenn du hier landest, bist du mal wieder mitten im Nichts angekommen – ein herrlicher Strand, ein paar Hütten, ein paar Gäste des einzigen anderen Hotels hier am Amanwella Beach. Und sonst gibt es nur noch die traumhafte Bucht. Und die ist es dafür gleich doppelt und dreifach wert! Ohne Zweifel ist der Amanwella Beach einer der schönsten Strände, an dem ich in Sri Lanka in die herrlichen Wellen hüpfen durfte. Und da das einzige andere Hotel hier in die obere Luxuskategorie fällt, war die Wahl der Unterkunft auch schnell getroffen.

Fazit

Empfehlung: Wenn dir die Einfachheit nichts ausmacht, dann auf jeden Fall
Preis: 2783 LKR pro Nacht (etwa 17€)

Zimmer: Die Zimmer sind in einfachen Hütten mit Bad und haben einen netten, kleinen Außenbereich, wo du gemütlich sitzen kannst. Alles Wichtige ist da – mehr gibt es nicht, und das ist auch ok. Es gibt ein Bett mit Moskitonetz, einen Standventilator, die Dusche ist kalt und alles ist ganz einfach und zweckmäßig. Hier musst du einfach ein wenig abwägen, ob die Einfachheit für dich das Richtige ist. Das Internet war gut, wenn es denn lief, doch das war besonders am Abend und in der Nacht eher nicht der Fall.

Lage: Die kleinen Hütten der Thatched Villa befinden sich circa 200 Meter vom Strand entfernt. Du musst nur ein Stück durch den Garten des Hotel-Areals nebenan spazieren und dann bist du auch schon da. Der Strand selbst ist wunderschön – einer der schönsten Strände, die wir auf unserer Reise durch Sri Lanka entdeckt haben. Die Hütten selbst sind sehr ruhig in der Natur gelegen und ringsherum gibt es so gut wie nichts. Ein TukTuk von Amanwella nach Tangalle kostet dich etwa 200 LKR.

Frühstück/Abendessen: Abendessen und Frühstück sind wirklich gut und landestypisch. Beachten solltest du allerdings, dass nicht direkt vor Ort gekocht wird, deshalb kann es passieren, dass das Essen schon ein wenig abgekühlt ist, wenn du den Zeitpunkt mal nicht ganz so gut planst. Auch die Preise sind völlig in Ordnung, für ein Frühstück zahlst du 420 LKR, für ein vegetarisches Abendessen 600 LKR und wenn du Fisch dazu magst 1000 LKR.

Link zum Hotel: Thatched Villa am Amanwella Beach bei Tangalle auf Booking

Mansala Safari House in Uda Walawe

 
Sri Lanka Unterkunft Mansala Safari House Uda Walawe
 

Nach Uda Walawe verschlägt es dich tatsächlich nur aus einem Grund – du möchtest den Nationalpark besuchen und so vielen wunderbaren Tieren nahe kommen, wie es bei deinem Besuch nur möglich ist. Und dafür ist der Park wirklich toll. Im ersten Moment hast du zwar auch hier das Gefühl von den Massen erschlagen zu werden, die am Morgen vor dem Parkeingang auf Einlass warten, doch tatsächlich verteilen sich die Jeeps im Park recht schnell und dann bist du nicht selten ganz allein mit der beeindruckenden Natur.

Für deinen Besuch im Uda Walawe Nationalpark ist das Mansala Safari House der perfekte Ausgangspunkt. Es ist liebevoll geführt, die Zimmer sind klasse und es herrscht eine nette Stimmung unter den Gästen, die alle nur kurz dort sind, um auf Safari zu gehen, und mit vielen tollen Erlebnissen zurück kommen, die natürlich beim gemeinsamen Essen gern geteilt werden.

Fazit

Empfehlung: Definitiv
Preis: 2960 LKR pro Nacht für ein DZ mit Bad (etwa 19€)

Zimmer: Die Zimmer im Mansala Safari House waren nach der bisherigen Reise eine wahre Wohltat. Vor allem die Betten sind ein Traum und am liebsten wollten wir hier gar nicht mehr weg. Insgesamt gibt es drei Zimmer, zwei gehen nach vorn heraus, eines nach hinten. Sie sind sauber, geräumig, hell, recht modern, es gibt Klimaanlage und Ventilator, warmes Wasser sowieso, Internet und sogar Adapter für die Steckdose und Wasserkocher. Bei weitem war es eines der besten Zimmer (und Betten ), das wir auf der Reise hatten und das zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Außerdem gibt es einen netten Innenbereich mit zwei große Tischen für alle und draußen ist ein kleiner Teich, an dem man schön sitzen und ein wenig genießen kann.

Lage: Uda Walawe selbst ist ein winziger Ort, in dem es nichts zu sehen gibt. Wäre da nicht der der Uda Walawe Nationalpark, würde es dich hier ganz sicher nicht her verschlagen. Auch viel zu kaufen oder gar Restaurants gibt es kaum, decke dich daher am besten schon vorher ein wenig ein, solltest du etwas benötigen.

Das Mansala Safari House selbst liegt direkt an der Straße nach Uda Walawe und ist etwa 800 Meter vom „Zentrum“ des Ortes entfernt. Es ist ruhig und hat einen netten Garten. Zur Safari wirst du vom Hotel abgeholt und auch wieder zurück gebracht, die Fahrt selbst ist auch nicht sehr lang.

Frühstück/Abendessen: Im Mansala Safari House hast du die Wahl dich sowohl für Frühstück (450 LKR) als auch für Abendessen (750 LKR) zu entscheiden. Besonders schön an den Mahlzeiten ist der Gemeinschaftsaspekt, denn dann werden zwei Tische nett eingedeckt, an denen alle Besucher gemeinsam essen und sich über die vielen schönen Erlebnisse im Park austauschen können. Das Essen selbst war auch sehr gut und um einiges kreativer als die üblichen Mahlzeiten, die wir sonst erlebt haben.

Safari: Eine Safari im Uda Walawe Nationalpark kann direkt im Hotel für dich organisiert werden. Es gibt natürlich auch viele andere Anbieter, aber wir haben es der Einfachheit halber gemacht. Für eine Morgentour in einer Gruppe von 4 Leuten im Jeep inklusive Abholung und Guide haben wir zu zweit 8950 LKR gezahlt plus Trinkgeld für den Fahrer, der auch gleichzeitig unser Guide war (500 LKR je Paar). Die Morgensafari kann ich dir wärmsten empfehlen! Unser Fahrer hat viel erzählt, immer versucht der Menge auszustellen und vor allem haben wir wirklich viele Tiere gesehen.

Link zum Hotel: Mansala Safari House in Uda Walawe auf Booking
 

Ich hoffe mit unseren Hotel Empfehlungen habe ich dir ein paar Inspirationen für deine Sri Lanka Reise geben können – genieße es in vollen Zügen und berichte unbedingt wie es dir gefallen hat! Über deine Hoteltipps in den Kommentaren freue ich mich sehr!!!

Teile meinen Artikel mit deinen Freunden!
Sichere dir jetzt dein Ratgeber-Exemplar für drei ganz besondere Städtereisen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.