Mehr als nur Party und Strandfeeling – Die pure Schönheit Mallorcas einzigartiger Städte

Mallorca steht für schöne Strände, endlose Partys und ein Meer an Touristen. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn abseits der Hotelhochburgen verstecken sich einzigartige Städte, die mit ihrem besonderen Charme jeden noch so skeptischen Besucher um den Finger wickeln.

 

Mehr als nur Party und Strandfeeling – Die pure Schönheit Mallorcas einzigartiger Städte 

Es ist noch früh am Morgen und ganz langsam entfernen wir uns über eine kleine Landstraße immer mehr von der Küste. Es ist Frühling auf Mallorca und auf den weiten Feldern erwachen die Wiesen in ihren schönsten Farben.

Neben uns ziehen die hübschen Mauern aus Naturstein vorbei und in der Ferne werden die Bergspitzen vom ersten Sonnenlicht berührt. Außer uns ist weit und breit niemand unterwegs.

Langsam werden in der Ferne die Umrisse der ersten Häuser deutlich und vor einem Hügel, der aus der sonst so flachen Landschaft emporragt, baut sich ein kleines Dorf auf.

Die Kirche ist schon von weitem ganz deutlich zu erkennen, überragt sie doch all die anderen Häuser um sie herum. Sie ist ein imposantes Bauwerk in dem sonst so bescheidenen Ort.

Noch sind die winzigen Gassen vollkommen leer und die grünen Fensterläden, die sich über die natürlichen Häuserfassaden verteilen, bleiben fest verschlossen.

Ein kleines Stück Geschichte scheint aus jedem Winkel zu strömen und du kannst dir lebhaft vorstellen, wie wohl das Leben in vergangenen Zeiten aussah.

Erst etwas später strömt das Leben zurück in die Gassen und nach und nach öffnen sich die süßen Geschäfte und die Terrassen der Bars machen sich für die ersten Besucher bereit.

Die einmalige Atmosphäre beginnt nun ihren ganzen Charme auszuspielen und ein neuer Tag in einem der wunderschönen Dörfer Mallorcas bricht an.

Jedes Dorf erzählt so seine ganz eigene Geschichte und verkörpert auf seine Weise den Lebensstil auf dieser schönen Insel.

Nicht wenigstens einen dieser Orte zu besuchen, wäre ein wahrer Verlust. Denn erst hier spürst du den wahren Charakter Mallorcas und kannst dich von der einzigartigen Atmosphäre voll und ganz treiben lassen.

Deshalb möchte ich dir die schönsten dieser Orte hier vorstellen und mit dir teilen, was jeden einzelnen von ihnen so besonders macht.

Pollença

Aussicht über die Treppe des Berges Berg „El Calvari“ in Pollença, Mallorca 

Im Norden von Mallorca liegt die kleine Stadt Pollença am Rande der Serra de Tramuntana und ganz in der Nähe der beliebten Bucht von Alcúdia.

Damit hat sie eine traumhafte Lage, denn während du das bunte Treiben in der Stadt genießt, hast du in der Nähe gleichzeitig zahlreiche Ausflugsziele und kannst dich entspannt auf den Weg an den Strand oder auch in die Berge machen.

Den Reiz Pollenças macht jedoch nicht seine Nähe zum beliebten Kap Formentor oder dem beeindruckenden Torrent de Pareis aus.

Verlieben wirst du dich in die Stadt, wenn du durch die verwinkelten Gassen schlenderst, dich an einem der schönen Plätze niederlässt und die historische Atmosphäre dieses wunderbaren Ortes voll und ganz auf dich wirken lässt.

Auf keinen Fall auslassen solltest du bei deinem Besuch den kleinen Berg „El Calvari“ mitten in der Stadt. Ein Genuss ist schon der Blick auf die Treppe, die dich über 365 Stufen zu einer süßen Kapelle und einer herrlichen Aussicht über ganz Pollença bringt.

Sóller

Die schöne Kirche von Sollér, Mallorca 

Wenig touristisch wirkt die lebendige Stadt Sóller, wäre da nicht der „Rote Blitz“ – eine historische Schmalspurbahn, die Sóller seit 1912 mit dem Rest Mallorcas verbindet und inzwischen eine der Hauptattraktionen der ganzen Insel darstellt.

Vor dieser Zeit konntest du den Ort nur per Schiff erreichen, denn das Tal von Sóller liegt mit all seinen hübschen Zitronen-, Orangen- und Feigenbäumen mitten in der Serra de Tramuntana und ist von den hohen Gipfeln des Gebirges umringt.

Doch neben diesem herrlichen Panorama und der alten Bahn hat auch Sóller selbst durchaus seinen Charme.

Am schönsten ist es auf der Plaça de sa Constitució, denn hier bist du nicht nur mitten im Geschehen sondern hast auch noch den besten Blick auf die schönsten Gebäude der ganzen Stadt – die Kirche Sant Bartolomé und das Gebäude der Banco de Sóller.

Unterhaltsam ist dort auch der immer wieder vorbei gondelnde „Orangen-Express“. Er ist der kleine Bruder des „Roten Blitzes“ und verbindet Sóller über eine Straßenbahnstrecke mit dem Hafenort Port de Sóller an der Küste.

Fornalutx

Das kleine Dorf Fornalutx auf Mallorca 

Das kleine Bergdorf Fornalutx wurde völlig zu Recht schon mehrfach als schönstes Dorf Mallorcas ausgezeichnet.

Ganz in der Nähe von Sóller findest du hier liebevoll gepflegte Häuser aus Naturstein, die gemeinsam mit kräftigen Orangen- und Zitronenbäumen mitten in einer grünen Oase liegen.

Jede einzelne der engen Gassen des Dorfes ist voller Pflanzen und schlängelt sich munter über Treppen auf und ab. Ganz unwahrscheinlich ist es da nicht, dass du plötzlich in einer Sackgasse landest.

Zwar wirst du am Tage auf einige andere Besucher treffen, doch es lohnt sich auf den Abend zu warten. Denn dann kehrt für die 700 Einwohner des kleinen Dorfes wieder Ruhe ein und die urige Atmosphäre beginnt ihren ganzen Reiz auszuspielen.

Deià

Deià 

Genauso einmalig, jedoch mit einem völlig anderen Charakter, zeigt sich nahe der wilden Nordwestküste des Tramuntana Gebirges das kleine Künstlerdorf Deià.

Schon die Straße dorthin ist wunderschön!

Bereits seit vielen Jahren zieht es Künstler von überall her in das malerische Dorf, das heute angeblich nicht nur die höchste Dichte an Luxushotels und Gourmetrestaurants pro Einwohner aufweist, sondern auch den höchsten Ausländeranteil Mallorcas.

Das klingt zwar im ersten Moment beunruhigend, jedoch sind diese Zahlen bei knapp 800 Einwohnern wohl recht bald erreicht.

Besonders schön macht Deià seine idyllische Lage an einem der Berghänge der Serra de Tramuntana. Dort verteilen sich die alten Natursteinhäuser des Dorfes rund um eine kleine Bergspitze auf dessen höchstem Punkt du eine kleine Kirche findest, deren Friedhof die wohl schönste Aussicht des Dorfes bereithält und dich bis auf’s weite Meer hinaus blicken lässt.

Valldemossa

Das artäuserkloster „Cartuja de Valldemossa“ in Valldemossa, Mallorca 

Ein weiteres süßes Bergdorf der Serra de Tramuntana ist Valldemossa, das auf einer Höhe von 480 Metern liegt und durch eine schmale Schneise eine wunderbare Aussicht auf Palma freigibt.

Bekannt geworden ist der Ort vor allem wegen eines Besuches des polnischen Komponisten Frederic Chopin, der dort im Winter 1838 mit der französischen Schriftstellerin George Sand nach langer Suche im Kartäuserkloster „Cartuja de Valldemossa“ eine Bleibe fand.

Etliche Touristen zieht es deshalb noch immer in den Ort, doch selbst wenn du noch nie etwas von Chopin gehört hast, ist das idyllische Dorf mit seinem historischen Kern und dem typisch mallorquinischen Charme selbst schon jeden Besuch wert.

Sineu

Auf der Landstraße nach Sineu, Mallorca 

Am Mittwoch ist Markttag in Sineu und das schon seit mehr als 700 Jahren.

Heute scheint es als würde ganz Mallorca in das kleine Dorf im Landesinneren strömen und so wird rund um den Hauptplatz und in den kleinen Gassen alles Mögliche verkauft – Obst und Gemüse, Käse und Wurst, Honig und Kräuter und sogar Vieh.

Ein herrliches Spektakel.

Viel von der Stadt wirst du kaum sehen können, doch auch die ist wirklich schön. Erst wenn du an einem anderen Tag nach Sineu kommst, spürst du hier das ruhige Landleben und kannst ganz gemütlich durch die alten Gassen schlendern.

Artá

Aussicht von der Wallfahrtskirche Sant Salvator in Artá, Mallorca 

Im Nordosten Mallorcas liegt das kleine Städtchen Artá, dessen Reiz im Gegensatz zu den anderen Orten weniger in seiner historischen Innenstadt liegt, sondern viel mehr auf seinem höchsten Punkt zu finden ist.

Schon aus der Ferne siehst du zuerst die mittelalterlichen Festungsmauern der Wallfahrtskirche Sant Salvator und kannst bereits erahnen wie schön der Ausblick von dort oben ist.

Über eine Treppe erreichst du schließlich die Spitze und kannst von dort in alle Himmelsrichtungen und bis zum Meer sehen. Ein wirklich traumhafter Ausblick!

Viel los ist in der Fußgängermeile der Carrer de Ciutat. Hier reihen sich süße Geschäfte und kleine Bars aneinander, die alle zum Verweilen einladen. Tatsächlich besuchen solltest du das Café Parisien, dessen Hinterhof dich mit einem liebevoll begrünten Garten und gemütlichen Tischen überrascht.

Alcúdia

Das mächtige Stadttor von Alcúdia, Mallorca 

Eine der größten Überraschungen für mich war Alcúdia.

Meine Erwartungen waren ziemlich niedrig, immerhin hatte ich im Kopf, dass die ganze Bucht vom Tourismus leben würde und bis auf Hotels wohl nur wenig zu finden sei.

Wie weit das jedoch von der Wahrheit entfernt war, wusste ich als ich vor einem der mittelalterlichen Stadttore und der perfekt erhaltenen Stadtmauer stand, die in ihrem Inneren eine wunderschöne Altstadt verbarg.

Erst dort habe ich erfahren, dass Alcúdia sogar der älteste Ort Mallorcas ist und seine Gründung bis ins Jahr 123 vor Christus zurückreicht. Einen Besuch solltest du dir also auf keinen Fall entgehen lassen!

Genau wie in Sineu ist auch hier der Markt recht beliebt, der die Altstadt am Dienstag- und Sonntagvormittag mit Menschenmassen füllt. Kommst du jedoch an einem anderen Tag, wirst du die angenehme Ruhe und Gelassenheit spüren und die mittelalterliche Atmosphäre durch und durch genießen können.

Palma

Die beeindruckende Kathedrale von Palma, Mallorca 

Wenn es um Mallorcas schöne Städte geht, darf Palma natürlich nicht fehlen.

In ihrem Charakter steht die Balearen-Hauptstadt anderen spanischen Städten in nichts nach und ohne Zweifel gehört sie zu den schönsten des ganzen Landes.

Das absolute Highlight ist natürlich die mächtige Kathedrale, die neben dem Hafen in die Höhe ragt und dich einfach nur ins pure Staunen versetzt.

Jedoch sind es nicht die Sehenswürdigkeiten die den Reiz von Palma ausmachen. Viel mehr ist es die Atmosphäre und das ganz besondere Flair, dass du in allen Gassen spürst. Hier zeigen sich nicht nur die typisch mallorquinischen Charakterzüge, auch sämtliche Einflüsse aus vergangener Zeit werden in jedem Winkel der Stadt deutlich.

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Palma für die Menschen Mallorcas das absolute Zentrum ist. Nicht nur alle wichtigen Straßen kommen hier zusammen, auch das Angebot ist immens.

Wuselige Einkaufsstraßen mit Geschäften internationaler Ketten, eine riesige Auswahl an verschiedensten Cafés, Bars und Restaurants und ein kulturelles Angebot, das sich durchaus sehen lassen kann.

Palma ist wirklich eine Reise wert.

 

Warst du schon einmal auf Mallorca und hast dich auch in die hübschen Dörfer verliebt? Teile in den Kommentaren, welcher Ort die am besten gefallen hat!

 

Damit du einen besseren Eindruck von Mallorca bekommst, findest du auf der Facebook Seite von Living UpsideDown mehr Fotos unserer Reise.

 
 

Teile meinen Artikel mit deinen Freunden!
Sichere dir jetzt dein Ratgeber-Exemplar für drei ganz besondere Städtereisen!

6 Kommentare

  1. Toller Artikel über meine „Heimatinsel“ Mallorca 🙂 Deine ganze Homepage und deine Themen finde ich sehr ansprechend! vielleicht kommst du ja bei einem deiner nächsten Trip nach Mallorca auf einen Smoothie zu unserer Inspiration & Workshop Finca vorbei 🙂 liebe Grüße, Vivien

    • Liebe Vivien, hab tausend Dank für deine lieben Worte! Deiner Einladung komme ich beim nächsten Trip gerne mal nach! Ich hoffe er wird nicht allzu lang auf sich warten lassen…

      Lieber Gruß zurück,
      Anja

  2. Hallo Anja,
    was für eine schöner Artikel und tolle Bilder. Als wir auf Mallorca waren, haben wir auch einige dieser Orte besucht und diese haben mir sehr gut gefallen. Tatsächlich schreibe ich auch gerade an einem Artikel über Mallorca und Orte die mir dort besonders gut gefallen haben. Der Artikel soll übernächste Woche erscheinen. Gerne verlinke ich dann auch auf deinen Artikel. 🙂

    Liebe Grüße
    Peggy

    • Hallo Peggy,

      danke für die lieben Worte! Freut mich sehr, dass es dir auch so gut gefallen hat, ich war wirklich unheimlich begeistert von der ganzen Insel und freue mich schon auf den nächsten Besuch! Vielleicht ja dann auch mit ein paar Tipps aus deinem Artikel 🙂

      Viele liebe Grüße
      Anja

  3. Liebe Anja,

    eine tolle Darstellung entzückender Orte. Ich war gerade erst auf Mallorca – zum ersten Mal und bin ganz begeistert. Mandelblüten, Orangenbäume und die wilde Westküste haben es mir leicht gemacht, die Insel zu mögen. Bisher hatte ich da eher das typische Klischee als Partyinsel vor Augen. Wie schön, dass es so viel auf der Insel zu entdecken gibt.

    LG Sonja

    • Mir ging es ganz genauso liebe Sonja…man hat einfach so ein schlechtes Bild von der Insel, dabei ist sie traumhaft schön und hat so viel zu bieten! Schön, dass du auch so begeistert warst 🙂

      Viele liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.