Valencia – kleine Stadt mit viel Charakter

Mandarinen, Mittelmeer und spanische Mentalität – drei Dinge, die mir bei Valencia gleich als erstes in den Sinn kommen. Die kleine Stadt lädt dich ein ihre Gassen zu erkunden, doch gehen wirst du völlig verzaubert und mit Lust auf viel mehr.

Valencia - bekannt für seine vielen  Mandarinenbäume 

Reisedauer: Ein verlängertes Wochenende bis zu einem Monat oder mehr 
Unterkunft: Maragata Flats & Fun 
Spartipps: An Sonntagen ist der Eintritt in viele Museen und Kirchen frei
Geheimtipp: Einkaufen auf den kleineren lokalen Märkten in den einzelnen Stadtvierteln

 
Zwar geht Valencia unter dem Radar vieler Reisenden verloren, doch ist das vollkommen unbegründet und ein Vorteil für alle, die es doch dorthin verschlägt.

Die Stadt ist absolut lebenswert, besticht durch ihre Nähe zum Meer und ist lebendig – zumindest außerhalb der typisch spanischen Siesta-Zeiten.

Gleichzeitig zieht dich Valencia durch die ansteckende spanische Mentalität und die lebensfrohe und entspannte Art ihrer Einwohner blitzschnell in ihren Bann.

Bei unserer Ankunft am späten Abend eines langen Novembertages lag trotz der bevorstehenden kalten Jahreszeit ein leichter Sommergeruch in der Luft.

Wie hätte unsere Begrüßung je schöner sein können!

Schon nach einer kurzen U-Bahn Fahrt waren wir mitten im Zentrum und das wunderschöne Bahnhofsgebäude und auch die hellen umliegenden Gebäude ließen uns staunen und machten sofort Lust auf mehr.

In diesem Moment habe ich mich sofort wohl gefühlt und mir war wohl auch klar: nach Valencia muss ich unbedingt noch einmal zurückkehren!

Meine Highlights von Valencia

Wandmalerei in den kleinen Gassen von Valencia

Das wichtigste vorne weg: Valencia ist keine typische Touristenstadt, in der du von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit geleitet wirst!

Zwar kannst du genug schöne Dinge ansehen und unternehmen, doch Valencia ist viel mehr eine Stadt, die du erleben solltest und auf deren Puls du dich einfach einlassen musst..

Nichtsdestotrotz gab es für mich natürlich einige Highlights, die du dir bei deinem Besuch nicht entgehen lassen solltest.

Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie der Ciudad de las Artes y de las Ciencias, dem Plaza de la Virgin mit der Kathedrale oder dem Mercado Central, gibt es auch viele schöne Gebäude, Plätze und Türme, zu denen neben vielen anderen die Plaza de Toros, Plaza Redonda oder auch der Hauptbahnhof gehören.

Ein wichtiger Tag für alle Erkundungshungrigen ist der Sonntag, denn dann ist der ohnehin nicht hohe Eintritt in vielen Kirchen und Museen gänzlich kostenfrei. Besichtigen kannst du dann zum Beispiel den wunderschönen Säulensaal in der Lonja, die Ausgrabungen im Centre Arqueològic de l’Almoina oder auch das Museo del Carmen.

Free Tour Valencia

Free Walking Tour durch Valencia
Einen guten ersten Überblick über die Sehenswürdigkeiten von Valencia bietet dir die geführte Free Walking Tour durch die Innenstadt.

Die Führung ist super informativ, doch gleichzeitig auch recht lang, sodass du danach sicher merken wirst, was du getan hast.

Zur Auswahl hast du zwei verschiedene Touren, eine am Morgen um 10:30 Uhr und eine am späten Nachmittag/Abend, je nachdem zu welcher Jahreszeit du da bist.

Wie auch bei anderen Touren dieser Art entscheidest du den Preis der Stadtführung hinterher selbst. Eine Reservierung ist jedoch ratsam und auch von den Anbietern erwünscht.

www.freetourvalencia.com

Radtour

Um den Stadtkern herum befindet sich ein ausgetrocknetes Flussbett, dass zu einem schönen grünen Park umgewandelt wurde.

Am besten erkundet sich das ganze Stück mit dem Fahrrad, das du in verschiedenen Geschäften oder an überall über die Stadt verteilten Stationen unproblematisch ausleihen kannst.

Auch sonst bietet es sich an Valencia mit dem Fahrrad zu erkunden und für einen Ausflug zum Strand oder eine Tour entlang der Strandpromenade ist das Fahrrad perfekt geeignet.

Der Strand

Sonnenuntergang über dem Hafen von Valencia

Als Sonnenhungrige gehört der Strand von Valencia natürlich zu meinen absoluten Highlights.

Wo sonst ist es möglich Stadtleben und Meeresrauschen so einfach zu verbinden?

Der Strand ist lang und breit und bietet genug Platz für viele Meeresliebhaber. Also schnapp dir ein großes Handtuch und ein paar kühle Getränke und genieße den Blick über das weite Meer.

Mercado Central

Wuseliges Treiben, bunte Marktstände und frische Lebensmittel so weit das Auge reicht.

Auch wenn du nichts kaufen möchtest, solltest du hier wenigstens einmal durch die Reihen schlendern und die einmalige Marktatmosphäre aufsaugen.

Eintritt: frei

Torre Del Micalet

Ausblick vom Torre Del Micalet im Herzen von Valencia
Ein toller Ausblick darf wohl in keiner Stadt fehlen. Valencia erfüllt diese Anforderung mit dem Torre del Micalet, dem Turm der Kathedrale im Herzen der Stadt.

Von dort hast du einen wunderschönen Ausblick über die ganze Stadt und natürlich gibt es auch tolle Fotomöglichkeiten.

Achtung aber, wenn du zur vollen Stunden unter der großen Glocke stehst, denn ihr Leuten ist erbarmungslos und kann dir einen mächtigen Schrecken einjagen.

Eintritt: 2€

Centre Arqueològic de l’Almoina

Möchtest du die lange Vergangenheit Valencias einmal hautnah spüren, sollte das archäologische Museum auf deiner Erkundungstour nicht fehlen, denn dort wirst du in die lang vergessene Zeit der Römer und Araber zurückversetzt.

Ausgestellt werden die Überreste der Stadt, so wie sie vor einigen Jahren bei der ursprünglich geplanten Erweiterung der Basílica De La Virgen De Los Desamparados (Basilika Der Jungfrau Der Schutzlosen) unter der Erde gefunden wurden.

Du solltest jedoch viel Vorstellungskraft mitbringen, um die alten Mauern in deinem Kopf zum Leben zu erwecken und aus ihnen ganze Häuser, Plätze und Thermen werden zu lassen. Erst dann wirst du wirklich die Faszination spüren, die der Gedanke daran hervorruft, welchen Standard die Menschen bereits vor 2000 Jahren schufen.

Eintritt: 2€, Sonntag frei

Torres De Serranos

Die Torres De Serranos in Valencia

Auch die ursprünglichen Verteidigungstürme bieten einen schönen Ausblick über die Stadt und die grüne Parkanlage, die die Stadt umgibt. Besonders bei Sonnenschein ist es da oben einfach herrlich.

Eintritt: 2€, Sonntag frei

La Lonja de la Seda

Die „Seidenbörse“ befindet sich direkt neben dem Mercado Central und diente vor ein paar Jahrhunderten als mächtiger Handelsplatz für die Kaufleute.

Während das Gebäude an sich schon wunderschön ist, beeindruckt jedoch besonders der Saal mit den vielen Säulen, die sich majestätisch Richtung Decke schrauben. Für den geringen Eintrittspreis, solltest du dir einen kurzen Blick nicht entgehen lassen.

Eintritt: 2€, Sonntag frei

Ciudad de las Artes y de las Ciencias

Futuristische Gebäude der Ciudad de las Artes y de las Ciencias
Die futuristischen Gebäude, die das größte Aquarium Europas, ein IMAX und auch ein Museum beherbergen, sind sicher die beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt.

Wenn du jedoch kein großer Fan von Aquarien bist, reicht es aber auch, wenn du dir einfach ein gemütliches Plätzchen suchst und das klare Spiegelbild der Gebäude im Wasser oder vielleicht sogar einen Sonnenuntergang genießt.

Eintritt: 36,25€ (für Museum, Aquarium und IMAX zusammen)

Jardín Botánico

Der botanische Garten von Valencia ist nichts Spezielles, jedoch für Pflanzenliebhaber sicher einen Besuch wert. Der Eintritt ist gering (2,50€) und der Park bietet eine kleine grüne Oase ganz nah an den Toren der lebhaften und sonst eher gepflasterten Innenstadt.

Eintritt: 2,50€

 

Essen

Typisches Getränk - Agua de Valencia
Nachdem wir recht spät und mit großem Hunger in Valencia ankamen und in unserer Straße mitten im Zentrum bereits alles geschlossen war, erfuhren wir gleich als erstes, wo man denn in Valencia zum Essen hingehen sollte.

Dafür gibt es vor allem zwei Optionen:

El Carmen, im Norden der Innenstadt, ist ein hippes Viertel, dass erst in der Nacht wirklich zum Leben erwacht. Ruzafa, südlich und etwas außerhalb der Innenstadt, ist ein beliebtes Wohnviertel, wo du neben Restaurants auch viele nette Bars und Cafés findest.

So hatten wir in unseren fünf Tagen in Valencia genug Gelegenheiten die verschiedenen Ecken ausgiebig zu testen. Eine daraus entstandene Auswahl meiner Lieblinge kannst du ein kleines bisschen weiter unten finden.

Während du die ganzen spanischen Leckereien ausprobierst, darf auf jeden Fall eines nicht fehlen: die Paella, für die Valencia doch so sehr bekannt ist!

Wir sind für unsere erste Paella leider vor lauter Hunger in einer Touristenfalle gelandet und waren deshalb auch nur bedingt begeistert.

Am besten machst du es aber besser, meidest die Restaurants, die nur die Touristen abfertigen und suchst dir eine kleine authentische Arroceria, in der du dich mit der lokalen Spezialität verwöhnen lässt.

Bevor du dich auf die Suche machst, solltest du aber die typischen Zutaten einer Paella Valenciana unbedingt kennen. Und zwar sind das neben Reis und Safran vor allem Hühnchen, Hase, flache grüne Bohnen und kleine weiße Bohnen.

Vorsicht ist bei den Schnecken geboten, die manchmal als optionale Zutat hinzukommen. Diese solltest du unbedingt meiden, wenn du im Restaurant Paella bestellst, da es ein unheimlich langer Prozess ist die Schnecken zu reinigen, was in Restaurants normalerweise fast unmöglich ist.

Typische Getränke sind das Aqua de Valencia, ein alkoholischer Drink, der neben Wodka und Gin vor allem aus Orangensaft und Cava (Sekt) besteht, und sich seinen hohen Alkoholgehalt nicht anmerken lässt, da er süffig süß daherkommt, sowie Horchata (con Fartons), die uns weniger begeistern konnte.

Mercado Central

Im Mercado Central von Valencia
Genau wie auf den anderen kleineren Märkten in der Stadt, genießt du hier nicht nur das bunte Treiben, sondern findest auch alle Highlights der spanischen Kulinarik, die dein Herz jemals begehren könnte.

Einen großen Bereich für Fisch und Meeresfrüchte aller Art, frisches Obst und Gemüse, Käse, Schinken und auch Wein aus der Region und andere Spezialitäten sind hier zu finden und laden so jeden Tag aufs Neue zu einem Besuch ein.

Täglich 7:00 bis 15:00 Uhr, Sonntag geschlossen

Dulce De Leche

Leider kein Geheimtipp mehr, aber dennoch jeden Besuch wert. Die Tische sind draußen sowie drinnen schnell gefüllt, sodass du entweder gutes Timing oder ein wenig Geduld benötigst, die aber auf jeden Fall belohnt wird.

Super Essen, super gemütlich und eine einladende Auswahl an Kuchen und Gebäck, sowie liebevoll belegten Croissants und anderen Broten. Probieren solltest du auch unbedingt einen der leckeren Säfte oder Smoothies.

Für Frühstücksliebhaber der perfekte Ort, um gemütlich in den Tag zu starten!

www.pasteleriadulcedeleche.com

La Mas Bonita

La Mas Bonita ist ebenfalls ein super süßes und nettes Café, in dem du gut frühstücken kannst und am Nachmittag auch andere leckere Mahlzeiten erhältst.

Ein Café findest du im beliebten Stadtviertel Ruzafa, das andere direkt am Strand mit Blick auf’s Meer.

www.lamasbonita.es

Pintxo i Trago

Große Auswahl an der Bar des Pintxo i Trago - Valencia
Mitten im Herzen der Stadt, am etwas versteckten Plaza Redonda, findest du das kleine Pintxo i Trago. Es ist gemütlich, lecker, klein, viel los und vor allem gibt es eine große Auswahl an Pinchos (1,80€ pro Stück), die du dir an der Theke einfach nehmen kannst, genauso wie alle typischen Tapas.

Taberna de la Reina

Wir sind hier nach langem suchen gelandet und wurden auf ganzer Linie enttäuscht – absolut unfreundlich und überteuert, das Essen war jedoch ganz in Ordnung.

 

Unterkunft

Bei unserer Suche nach einem gemütlichen Apartment im Herzen der Stadt sind wir auf Maragata Flats & Fun gestoßen. Unter diesem Namen vermietet die aufgeschlossene Holländerin Agata gemeinsam mit ihrem Mann mehrere nette Apartments nahe des Mercado Central, die wir uns alle ansehen durften, und ein weiteres in dem beliebten Stadtviertel Ruzafa.

Während die Apartments liebevoll und modern eingerichtet sind und alles bieten, was du dir nur wünschen kannst (perfekte Lage, gutes Wifi, Waschmaschine, ausgestattete Küche, Duschartikel…), war das einzige kleine Manko, dass es doch ein wenig hellhörig war und auch die Aussicht aus dem ersten Stock verbesserungswürdig ist.

Je nach Größe und Ausstattung variieren die Preise ein wenig. Wir haben für ein Apartment für zwei Personen mit zwei separaten Schlafzimmern etwa 55€ pro Nacht gezahlt (über Booking).

Alles in allem kann ich die Apartments voll und ganz weiterempfehlen, jedoch empfehle ich dir ein Apartment im oberen Stockwerk zu wählen, denn dort ist die Aussicht einfach etwas angenehmer.

>> Schau dir hier die Apartments von Maragata Flats & Fun genauer an

 

Reisezeit

Hohe Temperaturen in Valencia
Durch die Lage im Osten Spaniens und die ultimative Nähe zur Mittelmeerküste kannst du Valencia fast das ganze Jahr über besuchen.

Für einen Besuch ideal ist der frühe Herbst, zum Beispiel September oder Oktober. Dann wirst du noch immer von warmen Temperaturen verwöhnt und kannst den Strand und die sommerliche Atmosphäre auf den Straßen in vollen Zügen genießen.

Wir waren im November dort und auch das war noch ein Genuss. Zwar gab es durchaus kühle Tage, doch die Sonne hat sich regelmäßig gezeigt, sogar so sehr, dass die Temperaturen bis auf 25 Grad gestiegen sind und uns einen wunderschönen Strandtag bescherten. Sicher war das jedoch eher eine Ausnahme.

Eine besondere Zeit in Valencia ist der März, denn dann wird traditionell Las Fallas gefeiert, ein Spektakel bei dem jeder Stadtbezirk seine eigenen haushohen Figuren aufstellt, die am Ende der Festlichkeiten feierlich angezündet werden.

Willst du Valencia zu dieser Zeit besuchen, stell dich darauf ein, dass die Stadt vor Leben strotzt und Unterkünfte schnell vergriffen sind.

 

Reisedauer

Blick von den Torres De Serrano in die Gassen Valencias
Ich habe mich in Valencia sofort so wohl gefühlt, dass ich gerne noch einmal für längere Zeit dorthin zurück möchte, um die schöne Atmosphäre in der Stadt und die einzigartige spanische Mentalität viel intensiver erleben zu können.

Ein bis zwei Monate in den wärmeren Monaten sind dafür sicher perfekt geeignet.

Aber auch als Städtetrip für ein verlängertes Wochenende kannst du Valencia durchaus in Betracht ziehen.

Dabei kommt es wohl ganz darauf an, was dir bei solch einem Kurztrip wichtig ist.

Touristische Angebote gibt es auch hier einige, doch mehr als durch ihre Sehenswürdigkeiten besticht die Stadt eindeutig durch ihre Atmosphäre und ist deshalb perfekt geeignet, wenn du dem Alltag einfach mal ein paar Tage entfliehen möchtest, um es dir gut gehen zu lassen und abzuschalten.

 

Preise

Wie in ganz Spanien sind die Preise auch in Valencia noch völlig moderat, was sich natürlich steigert je näher du an den Hauptanziehungsplätzen für Touristen unterwegs bist.

Ein Doppelzimmer in einem schönen und angenehmen Hotel oder ein kleines Apartment in der Innenstadt bekommst du für zwei Personen zwischen 40 und 50 Euro. Hostelzimmer oder einfachere Unterkünfte findest du aber auch durchaus günstiger.

Für ein normales Abendessen inklusive Getränk kannst du etwa 15€ einplanen, oftmals kann es sogar weniger sein.

 

Transport

Am Flughafen angekommen bist du mit der Metro schnell in der Stadt. Für eine Strecke haben wir 4,50€ gezahlt. Die Stationen fliegen so dahin und eh du dich versiehst bist du bereits am Hauptbahnhof, der mit seiner wunderschönen Fassade alleine schon einen Besuch wert ist.

In der Stadt kannst du dich am besten mit dem Fahrrad oder mit Bussen bewegen. Aber auch Tram und U-Bahn sind eine Option, besonders wenn du über den Stadtkern hinaus unterwegs bist.

 

Online Arbeiten

Auch in Valencia gehört das Internet zum Standard in den Hotels oder Apartments und in einigen öffentlichen Gebäuden wird ein kostenloser Zugang angeboten.

Weniger gut arbeiten lässt es sich hier jedoch in einigen der Cafés, da einfach zu viel Trubel herrscht und der Lautstärkepegel schnell zu hoch wird, um eine gute Konzentration zu ermöglichen.

Besser eignen sich da Coworking Spaces, von denen du auf Coworking Spain eine schöne Übersicht findest.

 

Hast du noch Fragen zu Valencia? Dann stelle sie in den Kommentaren!

 

Teile meinen Artikel mit deinen Freunden!
Sichere dir jetzt dein Ratgeber-Exemplar für drei ganz besondere Städtereisen!

2 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag. Valencia hat doch einiges zu bieten. Demnächst bin ich ebenfalls dort unterwegs. Valencia mit dem Fahrrad hst doch was. Den Tipp mit dem Stadträdern werd ich vielleicht umsetzen, klingt ganz gut.

    • Valencia mit dem Fahrrad ist klasse! Damit kann man prima zum Meer radeln oder das ausgetrocknete Flussbett entlangradeln! Viel Spaß auf jeden Fall! Die Stadt ist wunderbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.