Wandern auf Mallorca: Traumhafte Ausblicke auf dem Weg zur Marmorbucht – von der Cala S’Almonia zur Calò des Màrmols

Komm mit auf einen Spaziergang zum Träumen und lass dich von mir zur Marmorbucht entführen! Nur du und die Natur, herrliche Ausblicke über die beeindruckende Steilküste und zur Belohnung eine einzigartige Badebucht, die schöner kaum sein könnte…Klingt das nicht toll?

 
Wandern auf Mallorca- Traumhafte Ausblicke auf dem Weg zur Marmorbucht - von der Cala S’Almonia zur Calò des Màrmols
 

Endlich ist es wieder so weit und mein liebster Tag im Monat steht an. Heute ist Überraschungstag und ich bin ganz gespannt was Julian für uns geplant hat!

Diesmal hatte ich sogar Glück und habe schon ein paar Tipps bekommen. Geholfen hat mir das jedoch nicht, denn noch habe ich tatsächlich keine Ahnung wo es hin geht. Na klar…ein paar Vermutungen gibt es immer, aber ob die es wirklich sein können?

Als wir gleich am frühen Morgen starten, biegt Julian direkt Richtung Süden ab. Aha! Mein erster Anhaltspunkt! Auf die Insel Sa Dragonera an der Westküste Mallorcas geht es schon mal nicht!

Ich mag diese winzige Straße, auf der du schnell den Ort hinter dir lässt und über weite Felder und Ländereien ganz entspannt in das kleine Dorf S’Horta gelangst…

Vorbei an Santanyí vermute ich nun immer mehr, dass Julian mich auf die Insel Cabrera bringt – ein Naturschutzgebiet südlich von Mallorca, das sicher etwas ganz Besonderes ist.

Ein Kreisverkehr mehr und plötzlich hat das Rätselraten rasch ein Ende, denn jetzt finde ich mich auf bekannten Straßen wieder und weiß genau wo es hingeht!

Wir fahren zur Cala S’Almonia – wie schön!

 

Eckdaten:
  • Dauer: Hin und zurück ca. 3,5 Stunden (ohne Pausen)
  • Strecke: 11 Kilometer hin und zurück
  • Schwierigkeit: Für leicht Geübte. Meist felsiger Untergrund auf dem Weg und einige anspruchsvollere Stellen – Trittsicherheit ist wichtig
  • Kleidung: Festes Schuhwerk. Eine lange Hose kann sehr praktisch sein, da der Weg oftmals recht verwachsen ist.
  • Mitnehmen: Sonnencreme, Wasser, Kamera, Badehose und Snacks für eine ausgedehnte Pause an der Calò des Màrmols
  • Bar/Restaurant: Bring dir auf jeden Fall selbst etwas mit, denn das nächste Lokal ist erst einen Ort weiter in Cala LLombards
  • Parken: Wenige Parkplätze gibt es beim Zugang zur Cala S’Almonia (früh starten). Der Zugang dorthin ist allerdings nur für Anlieger, weshalb viele in der letzten frei zugänglichen Straße in Cala LLombards parken und den Rest zu Fuß gehen
  • Karten und Wegbeschreibung: Rother Wanderführer Mallorca (Tour Nr.61) plus Smartphone App von Rother oder Ape Map App

 
 

Startpunkt: Die hübsche Cala S’Almonia

 

~ Die Cala S’Almonia von einer Seite ~

 

Dein Weg beginnt an der Cala S’Almonia, die sich wenige Kilometer südlich von Santanyí und direkt neben Cala Llombards befindet. Ganz einfach zu finden, ist sie allerdings nicht.

Google Maps ist hier tatsächlich Gold wert, denn auch ausgeschildert ist nichts, bis du nicht direkt vor dem Zugang stehst, der sich links neben einem Haus an einem Knick in der Straße befindet (Koordinaten: 39.313389, 3.119417).

Etwas erschwert wird es dir zusätzlich, da inzwischen die Straßen zur Cala S’Almonia und zur wunderschönen Calò des Moro (über den gleichen Zugang erreichbar) nur noch für Anlieger befahrbar sind, um die parkenden Autos der vielen Besucher von den winzigen Straßen fernzuhalten.

Wir waren früh dran und haben trotzdem die wenigen Parkplätze an der Straße direkt neben dem Zugang zur Bucht genutzt, aber entscheide einfach für dich ob du nicht lieber in Cala Llombards parken und das restliche Stück zu Fuß machen möchtest (max. 1 Kilometer).

Bist du einmal am Startpunkt angekommen, führt dich eine steile Treppe hinunter zur Cala S’Almonia, wo du schon das erste Mal richtig begeistert sein wirst!

Unten angekommen wartet rechts die kleine Bucht und links ein süßer, kleiner Hafen, die dich beide kaum charmanter in Empfang nehmen könnten!

Gehst du hier nach links, kommst du zur Calò des Moro, der du unbedingt auch einen Besuch abstatten solltest. Vielleicht für einen belohnenden Sprung ins Wasser nach deiner Rückkehr?! Definitiv gehört sie zu den schönsten Buchten auf Mallorca, doch leider ist sie schon lange kein Geheimtipp mehr und deshalb immer gut besucht.

Jetzt konzentrierst du dich aber auf die andere Seite, lässt den kleinen Hafen hinter dir, um stattdessen nach rechts zu gehen, und beginnst eine einzigartige Wanderung, die dich entlang der erstaunlich wilden und wunderschönen Südostküste Mallorcas zur Marmorbucht führt – ein Weg, der dir mit seinen einmaligen Eindrücken sicher lange in Erinnerung bleiben wird!

 
 

Bist du bereit? Dann geht es jetzt los!

 

Die Cala S'Almonia an der Ostküste von Mallorca

~ Und die Cala S’Almonia von der anderen Seite ~

 

Der Weg beginnt direkt hinter dem kleinen Strand der Cala S’Almonia, wo er dich zunächst durch etwas dichteres Gebüsch mit etwas auf und ab hinauf zur Steilküste führt. Wie auch bei der etwas nördlicher gelegenen Wanderung von der Cala Romàntica zur Cala Varques hast du also auch hier das steilste Stück gleich zu Beginn, das aber genauso schnell und problemlos zu überwinden ist.

Oben angekommen, solltest du unbedingt einen Blick zurück werfen, denn von hier oben hast du den schönsten Ausblick auf die Cala S’Almonia!

Weiter geht es wieder etwas abwärts und vorbei an einer weiteren winzigen Bucht, nach der du dich am besten immer ein wenig links hältst und wieder nach oben steigst, um an die Küste zu gelangen und endlich die traumhafte Aussicht zu genießen.

Lass dich von den verschiedenen Wegen hier nicht in die Irre führen, denn im Grunde führen dich alle an dein Ziel. Am schönsten ist es aber natürlich direkt an der Küste, weshalb es dich bei deiner Wegwahl immer ein wenig in diese Richtung ziehen sollte.

Mit ein bisschen Kraxeln bist du nun endlich auf dem Küstenplateau und kannst den einzigartigen Anblick der höhlenartigen Marmorfelsformationen entlang der ganzen Küste bewundern!

Ist es nicht einfach nur traumhaft hier oben?

 
 

Auf dem Küstenweg zur Punta des Bauç

 

Wanderung zur Marmorbucht Calo des Marmols an der Ostküste von Mallorca
 

Jetzt wo du oben angekommen bist, kannst du erstmal ausgiebig genießen!

Von hier geht es gemütlich geradeaus und du folgst einfach nur dem deutlich ausgetretenen Pfad, der die ganze Zeit wundervolle Blicke auf die einmalig gezeichnete Felsküste und das weite Meer für dich bereithält.

Wirf auf jeden Fall auch immer mal wieder einen Blick nach unten, denn dort kannst du spannende Höhlen und natürlich geformte Felslöcher entdecken.

Aber auch an Land gibt es spannendes zu Entdecken, denn hier kommst du plötzlich an markant gesetzten Steinen vorbei, die sich schnell als alte Fundamente und Überreste längst vergessener Mauern entlarven lassen, sodass du deiner Phantasie freien Lauf lassen und dir vorstellen kannst, was dieses schöne Fleckchen wohl früher für eine Bedeutung hatte.

Mit der Punta des Bauç erreichst du schließlich nicht nur ein verlassenes Häuschen sondern auch einen wunderschönen Aussichtspunkt, an dem du den traumhaften Ausblick auf das glasklare Meer und die einzigartigen Felsformationen noch einmal auf ganz besondere Weise genießen kannst!

 
 

Welchen Weg wirst du gehen?

 

Wanderung zur Marmorbucht an der Ostküste von Mallorca
 

Nachdem du ausgiebig die schöne Aussicht aufgesogen hast, stehst du nun vor der Wahl – verlässt du den Küstenweg und gehst landeinwärts, um einem alten Karrenweg zu einem verfallenen Pumpenhaus und der daneben liegenden Höhle Sa Cova des Drac zu folgen oder bleibst du lieber an der Küste, um so lange wie möglich den herrlichen Ausblick zu genießen?

Raten würde ich dir ganz klar Variante 2: Bleib an der Küste…es ist einfach zu schön!

Wir haben uns aus Neugier für die erste Variante entschieden und sind etwa 100 Meter nach dem Häuschen an der Punta des Bauç rechts abgebogen, um einem breiten Weg landeinwärts zu folgen.

Gespannt waren wir natürlich auf die Höhle und was es da wohl zu entdecken gibt!

Was du jedoch zuerst finden wirst, ist ein altes Pumpenhaus, das leider komplett verlassen wurde und nur noch seinem Verfall überlassen ist. Ein wenig gruselig ist es schon, aber schau ruhig hinein, denn hier siehst du noch ganz deutlich wie die alten Räder einst fleißig ihre Arbeit geleistet haben.

Das Wasser, das benötigt wurde um die großen Holzräder anzutreiben, muss aus der Höhle gekommen sein, doch wo ist die eigentlich?

Leicht zu finden ist sie auf keinen Fall und das obwohl sie ganz in der Nähe ist. Halte Ausschau nach einem kleinen Trampelpfad auf der anderen Seite des Weges. Wenn du ihm folgst, entdeckst du nach nur wenigen Metern den Eingang.

Was hier auf dich wartet, ist allerdings wenig spannend. Der Eingang ist zwar deutlich zu erkennen, doch wurde er mit großen Steinen versperrt, sodass du nicht mal einen kleinen Blick hineinwerfen kannst und nur von oben auf das Loch in der Erde starrst.

Naja…das ist ja alles ganz nett, aber findest du nicht auch, dass du da an der Küste viel besser aufgehoben wärst?

 
 

Variante 2: An der Küste entlang zur Punta des Bancassos

 

Wanderung zur Marmorbucht Calo des Marmols an der Ostküste von Mallorca
 

Denn dort wartet in der Zwischenzeit mit einer immer wilder werdenden Küste einer der schönsten Abschnitte des Weges und es gibt auf jeden Fall viel zu sehen!

Einen spektakulären Blick gibt es an der Punta des Bancassos, wo du auf einen steil hinab stürzenden Felsvorsprung hinaus gehen kannst. Mit ein wenig Adrenalin im Körper wirkt der Blick auf die wilden Felsformationen und die einmaligen Blautöne des Meeres von hier gleich noch beeindruckender!

Auf diesem Stück des Weges ist auch ein wenig kraxeln angesagt, doch mit ein bisschen Hilfe deiner Hände ist auch das absolut kein Problem.

Zusammen treffen beide Wege schließlich an der Cala Figuereta, die sich recht weit in die Küste hinein zieht und einmal komplett umgangen werden muss.

Auch diese kleine Bucht ist sehr hübsch und fast wünscht man sich schon hier hinunter zu steigen, um endlich dem herrlich blauen Wasser näher zu sein.

Doch das ist kaum möglich und auch gar nicht so schlimm, denn jetzt wartet das große Highlight auf dich!

 
 

Endspurt – die Marmorbucht ist zum Greifen nah!

 

Die hübsche Cala Figuereta bei der Wanderung zur Marmorbucht Calo des Marmols an der Ostküste von Mallorca

~ Die hübsche Cala Figuereta ~

 

Nachdem du die Cala Figuereta hinter dir gelassen hast, lockt dich eine Abkürzung landeinwärts zur Calò des Màrmols.

Lass dich davon auf keinen Fall beeindrucken!

Oder willst du etwa den Moment verpassen, an dem du plötzlich sprachlos stehen bleibst und vor lauter Schönheit keinen Ton mehr herausbringst?

Na also…dann halte dich unbedingt immer links, um weiter an der Küste entlang zu spazieren und so die Calò des Màrmols zunächst ausgiebig von oben zu bewundern, bevor du dich unten am Strand vollkommen ihrer Schönheit hingibst.

Deine Pause hast du dir nun wirklich verdient und hier ist einfach der perfekte Ort dafür! Am Strand kannst du so richtig genießen und auch das glasklare und ruhige Wasser lädt zu einer erfrischenden Abkühlung ein.

Schnell wieder weg willst du hier ganz sicher nicht! Ich hoffe du hast an ein kleines Picknick gedacht?

 
Die Marmorbucht Calo des Marmols an der Ostküste von Mallorca

~ Ziel erreicht: Das ist die wunderschöne Marmorbucht „Calò des Màrmols“ ~

 
 

Du kannst dich an der schönen Küste nicht sattsehen?

 

Dann kannst du sogar noch weiter gehen!

Der Weg führt immer weiter an der Küste entlang bis du schließlich am südlichsten Punkt Mallorcas ankommst – dem Cap de ses Salines!

Und selbst von da kannst du an der Küste entlang immer weiter gehen.

Besser und einfacher wäre es allerdings das Ganze in verschiedene kleine Touren aufzuteilen und dafür jede davon noch mehr zu genießen! Lohnen tut es sich auf jeden Fall…

Du kannst die Wanderung zur Marmorbucht auch in die entgegengesetzte Richtung machen und beim Leuchtturm vom Cap de ses Salines starten. Eine Tour, die dich ebenfalls immer an der Küste entlang führt und von der Distanz her sehr ähnlich ist.

Entscheidest du dich wie wir von der Cala S’Almonia zur Calò des Màrmols zu gehen, dann gehst du nach deiner ausgiebigen Strand- und Badepause auf gleichem Weg zurück.

Diesmal kannst du natürlich gern die kleine Abkürzung zurück zur Cala Figuereta nehmen, wofür du vom Strand aus einem breiten Weg nach oben folgst und an einem Baum rechts in einen kleinen Pfad einbiegst.

Auch hier hast du jetzt wieder die Wahl zwischen beiden Wegoptionen, doch wie schon zuvor, würde ich auch dieses Mal einfach wieder an der Küste bleiben und den schönen Ausblick bis zum Schluss auskosten!

Abrunden kannst du deinen Ausflug mit einem Besuch der Calò des Moro, die du dir wenigstens kurz ansehen solltest, denn sie ist einfach wunderschön!

Wie du dich auch entscheidest…ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Wanderung zur malerischen Marmorbucht!

 
 

Warst du auch schon auf Mallorca und bist ein wenig durch die Natur spaziert? Wie hat es dir gefallen? Hast du einen Wander-Tipp? Hinterlasse deine Gedanken und Ideen unbedingt in den Kommentaren!

 

Schöne Bilder von Mallorca findest du auch auf Instagram, schau doch einfach mal vorbei!
>> Hier geht’s lang…

 

~ Tipp: Der Rother Wanderführer für Mallorca ~

 

Der Rother Wanderführer für Mallorca inspiriert dich zu schönen Touren auf der ganzen Insel
 

Der Wanderführer hat uns zu vielen unserer Touren inspiriert und bietet klasse Beschreibungen und gutes Kartenmaterial. Dazu gibt es GPS Daten für jede Tour, die wir in Verbindung mit der Rother App genutzt haben und die uns nicht selten auf den richtigen Weg geholfen haben.
>> Hier geht es zum Buch…

Teile meinen Artikel mit deinen Freunden!
Sichere dir jetzt dein Ratgeber-Exemplar für drei ganz besondere Städtereisen!

4 Kommentare

  1. I love it! Die Tour (oder ähnlich) haben wi auch schon gemacht und ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen! Toller Artikel und schöne Fotos!

    • Liebe Jenny,

      hab ganz lieben Dank! Ich freu mich total, dass ihr die Tour auch schon gemacht habt und sie euch genauso prima gefallen hat!

      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.