Wandern in Südtirol: Schönstes Dolomiten-Panorama auf deiner Bergtour über den Col dala Pieres zur Stevia Hütte

Auf dieser schönen Wanderung kannst du die Dolomiten in ihrer ganzen Pracht genießen – erst bestaunst du die wunderschönen Felsspitzen der Geisler vor saftig grünen Wiesen und schließlich wirst du mit dem Blick auf den beeindruckenden Sella-Stock und den Langkofel belohnt. Ein Naturschauspiel auf höchstem Niveau erwartet dich…

Blick auf den Col dala Pieres von der Stevia Hütte

Eckdaten:

  • Dauer: Reine Gehzeit ca. 4,5 Stunden (ohne Pausen + ohne Bahnfahrt)
  • Strecke: ca. 16 Kilometer
  • Schwierigkeit: Mittlere-hohe Schwierigkeit / einige anspruchsvolle Passagen (Piza Scharte und Col dala Pieres) – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt notwendig
  • Einkehr: Stevia Hütte
  • Parken: Parkplätze gibt es an der Talstation der Col Raiser Bahn, 3,50€/Tag
  • Karten und Wegbeschreibung: Tabacco Wanderkarte Nr. 05 und Smartphone App Ape Map oder Windy Maps

Von der Regensburger Hütte zum Col dala Pieres
Deine Wegbeschreibung für den Aufstieg

Für deine Wanderung startest du in Santa Christina an der Talstation Col Raiser und ersparst dir mit der Bergbahn den ersten Aufstieg (Preis Juni 2019: 14,50€ eine Strecke, hin und zurück 20€, Parkplatz 3,50€).

An der Bergstation angekommen, gehst du um die Station herum und folgst dem Weg Nummer 4, der dich in etwa 15 Minuten auf einem leicht absteigenden Spazierweg zur Regensburger Hütte führt.

Hinter der Hütte folgst du kurz dem Weg Nummer 1/3, bis du sehr bald an eine Abzweigung gelangst, die dich links durch die Bäume auf den Weg 17B führt. Ab sofort tauchst du in eine andere Welt ein, denn hierhin verschlägt es nur noch Wenige und du bist weitestgehend allein mit der herrlichen Natur.

Aufstieg über die Piza Scharte

Über einen Zick-Zack-Weg, der dir den recht steilen Anstieg etwas erleichtert, wirst du über einige extra angelegte Holztreppen zwischen den Felsen die Piza Scharte hinauf geführt. Oben angekommen ist der anstrengendste Teil der Wanderung bereits geschafft und du wirst mit einem herrlichen Panorama auf allen Seiten belohnt.

Vor dir baut sich der massive Sella-Stock neben dem Langkofel auf. Hinter dir fallen die Felswände hinab und geben den Blick auf die schönen Geisler-Spitzen und die saftig grünen Wiesen der Seceda frei. Und neben dir entdeckst du das Tagesziel für heute: die felsige Spitze des Col dala Pieres.

Bis zur Spitze sind es weitere 250 Höhenmeter, die du in einer knappen Stunden bewältigst. Links abgebogen führt dich der Weg Nr. 17 zunächst ganz gemütlich am Rande der Felsen entlang bis du auf das Schotterfeld gelangst und schließlich der Aufstieg zum Gipfel beginnt. Auch hier sind Holztreppen und auch Metallseile in den Fels gebaut, die dir den Aufstieg erleichtern.

Und nun bist du angekommen…

Blick auf den Langkofel vom Gipfel des Col dala Pieres

Das Gipfelkreuz des Col dala Pieres ragt stolz in die Höhe und präsentiert zahlreiche Schätze der beeindruckenden Berglandschaft der Dolomiten. Neben dem Sella-Stock, dem Langkofel und den Cir-Spitzen, siehst du von hier oben fast die gesamte Puez-Region und kannst die Freiheit dieser herrlichen Weiten und die einmalige Schönheit der Berge in vollen Zügen genießen.

Vom Col dala Pieres zur Stevia Hütte
Deine Wegbeschreibung für den Abstieg

Sobald du das herrliche Panorama ausgiebig aufgesogen hast, führt dich der gleiche Weg wieder vom Gipfel hinunter. Zurück an der Piza Scharte, wo du zuvor hinauf gekommen bist, gehst du diesmal geradeaus weiter und bleibst auf dem Weg Nr. 17, der dich zur Stevia Hütte und damit zu deiner wohlverdienten Belohnung führt.

Nach wenigen Minuten empfängt dich die Stevia Hütte auf 2.312 m mit einem der schönsten Ausblicke des Grödner Tals und mit Liegestühlen, in denen du es dir nach einer liebevoll zubereiteten Mahlzeit so richtig gemütlich machen und die Seele baumeln lassen kannst. Ein wirklich wunderbares Plätzchen!

Die Stevia Hütte mit Panorama-Blick auf Cir-Spitzen und Sella-Stock

Geöffnet ist die Stevia Hütte in den Sommermonaten von circa Mitte Juni bis Ende September. Die Karte ist nicht groß, doch dafür finden sich einige Leckereien darin, sodass sicher für jeden etwas dabei ist. Zimmer zum Übernachten gibt es keine, doch dafür zahlreiche Schafe, die es sich auf den saftigen Wiesen rundherum so richtig gut gehen lassen.

Dem Weg Nr. 17 weiter folgend, startest du nun endgültig auf deinen Rückweg und steigst über die Silvester Scharte hinab, bis du zur modernen Juac Hütte gelangst. Rechts über den Fußballplatz direkt vor dem Haus führt dich der Weg Nr. 3 weiter bis zu einem wunderschönen kleinen Bergsee, in dem sich oftmals das schöne Baum- und Bergpanorama herrlich spiegelt.

Ein kleines Highlight kurz vor Schluss…

Hier biegst du links ab und bist wieder auf dem Wanderweg Nr. 1, der dich geradewegs zurück ins Tal und zum Parkplatz der Col Raiser Bahn führt.

Ein herrlicher Tag mit vielen schönen Eindrücken geht nun zu Ende… Ich hoffe du hast es genossen und konntest dich von der herrlichen Landschaft voll und ganz beeindrucken lassen!

Hier findest du weitere Berichte und Ausflugstipps für deinen Urlaub in Südtirol
>> Hier geht’s lang…

Kennst du eine weitere schöne Wanderung in den Dolomiten oder in ganz Südtirol, oder kennst du sogar schon diese Gegend? Vielleicht planst du auch gerade deinen Urlaub in Südtirol und hast noch Fragen? Teile deine Eindrücke, Ideen und Gedanken unbedingt in den Kommentaren! Ich freue mich drauf!

MÖCHTEST DU DIR DEN ARTIKEL FÜR DIE NÄCHSTE REISE MERKEN?
DANN AB DAMIT AUF PINTEREST!

Wandern in Südtirol: Schönstes Dolomiten-Panorama auf deiner Bergtour über den Col dala Pieres zur Stevia Hütte

Teile den Artikel mit deinen Freunden!
Gefällt dir, was du gerade gelesen hast?
Dann komm mit auf meine Reisen und erhalte regelmäßig neue Inspirationen für deine Abenteuer!

2 Kommentare

  1. wahnsinnig schön! Ich war auch schon in den Dolomiten, im Hotel Steger-Dellai Surfleisch und traumhafte Aussicht und unglaublich tolle Luft! Ich erinnere mich sehr gern daran zurück, beste Grüße! Richard

  2. Super Tipp, wir waren erst vor einem Monat dort und hatten einen wunderbaren Wandertag, sind aber von der Col Raiser Bergstation über Forces de Sieles auf den Col de la Pieres und runter bis zur Stevia Hütte. Was für ein schönes Fleckchen Erde, nicht wahr?

    Danke dir für deine schönen Artikel, lese immer gerne mit:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.